Vereinsgeschichte

Der Reitverein Schwarzenburg wurde im Jahr 1909 gegründet. In der Gründungsurkunde heisst es:

 

Als im Jahre 1908 in hiesiger Gegend ziemlicher Zuwachs an Kavalleristen bemerkbar wurde, fanden etliche reitlustige Dragoner die Zeit für gekommen, um einen Reitverein zu gründen. Es kam bald zu einer ersten Versammlung, an welcher ein provisorischer Vorstand gewählt wurde, welcher sich mit der Beratung von Statuten & sonstigen Arbeiten zu befassen hatte. Im Frühjahr 1909 wurden nun die Statuten einer Generalversammlung vorgelegt und nach etwelchen Abänderungen gutgeheissen. Der provisorische Vorstand wurde definitiv gewählt und zwar:

Gasser Chr. als Präsident

Burri Alb. als Sekretär

Pfister Fritz als Kassier

 

Bereits 1911 wurde der Beitritt zum Zentralschweizerischen Kavallerieverein (ZKV) beschlossen, in erster Linie, um der Kollektiv-Unfallversicherung bei der Ausübung der ausserdienstlichen Reittätigkeit teilhaftig zu werden. Für jeden Kavalleristen besteht die Pflicht, sein von der Armee erworbenes Pferd einsatztüchtig zu erhalten. Diese Aufgabe erfüllt er im Reitverein, welcher vom ZKV nach folgenden Kriterien kontrolliert wird: die Summe der gerittenen Kilometer, die hierbei überwundenen Höhenunterschiede sowie die prozentuale Beteiligung der Mitglieder. Das damalige Arbeitspensum umfasste 8 obligatorische Reitübungen. Beispiele aus dem Tätigkeitsprogramm der Anfangsjahre: Kirchturmritt im Sensebezirk, Strassenritt nach Bümpliz, Matzenried, Neuenegg, Bergtour Gurnigel, Schwefelberg, Riffenmatt. Der zu Beginn auf Fr. 2.- festgelegte Mitgliederbeitrag wurde mit dem Anschluss an den ZKV auf Fr. 3.- erhöht.